Wohnhaus vollständig ausgebrannt – 400.000 Euro Schaden

ALTMANNSTEIN, LKRS EICHSTÄTT.
Gestern Morgen ist ein Wohnhaus am Ortsrand des Ortsteiles Hagenhill in Brand geraten und danach vollständig ausgebrannt. Die Hausbewohner blieben unverletzt.

Am Donnerstag, 15.02.2018 kurz nach 06:30 Uhr ging die Mitteilung über einen Dachstuhlbrand bei der Integrierten Leitstelle ein. Ein Anwohner hatte die Rauchentwicklung am benachbarten Gebäude bemerkt, die Bewohner des Hauses verständigt und den Notruf abgesetzt.

Die alarmierten Feuerwehren aus Hagenhill und Umgebung rückten mit rund 100 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung an. Allerdings stand bei ihrem Eintreffen der Dachstuhl des Wohnhauses in der Haberländerstraße bereits in Vollbrand. Trotz des schnellen Eingreifens der Rettungskräfte konnten sich die Flammen im gesamten Gebäude ausbreiten, so dass der Altbau vollständig ausbrannte. Ein Übergreifen des Feuers auf nahestehende Gebäude konnte von den Feuerwehren verhindert werden. Die Bewohner des Hauses verließen dieses rechtzeitig und blieben unverletzt.

Die Brandermittler der Kriminalpolizei Ingolstadt haben inzwischen mit den Untersuchungen zur Brandursache begonnen. Diese finden jedoch unter erschwerten Umständen statt, da die Brandstelle derzeit wegen Einsturzgefahr nicht sicher betreten werden kann. Deshalb dauern die Ermittlungen der Brandfahnder noch an. Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandlegung bestehen nicht. Der entstandene Brandschaden wird nach ersten Schätzungen auf ca. 400.000 Euro beziffert.

Bericht: Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Bild: Symbolbild / medianews24

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.