Verkehrsbehinderungen durch winterliche Straßenverhältnisse

PP SCHWABEN SÜD/WEST. Am Mittwoch kam es bis heute Mittag im gesamten Schutzbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse vermehrt zu Verkehrsbehinderungen und Verkehrsunfällen. Regionale Schwerpunkte waren in den Landkreisen Unterallgäu, Ostallgäu, Oberallgäu und Lindau zu finden. Zwischen 06:00 Uhr und 13:00 Uhr kam es zu insgesamt rund 50 Verkehrsunfällen. Bei zehn Verkehrsunfällen wurden insgesamt elf Personen leicht verletzt. Der normale Durchschnitt im Präsidiumsbereich beläuft sich auf rund 70 Unfälle in 24 Stunden. Somit kann von einem erhöhten Verkehrsunfallaufkommen am heutigen Vormittag aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse ausgegangen werden.

Aufgrund der Schnee- und Eisglätte kamen auch vermehrt Lkw nicht weiter und sorgten so in den betroffenen Bereichen für Behinderungen.

Das Landratsamt Oberallgäu meldete, dass der Riedbergpass zwischen Obermaiselstein und Balderschwang kurzfristig gesperrt werden musste, um durch den Wind umgestürzte Bäume zu beseitigen. Bei weiterer Verschlechterung der Witterungsverhältnisse durch Sturmböen und Schnee muss heute und ggf. morgen Nacht aus Sicherheitsgründen mit einer Sperrung des Passes gerechnet werden. Balderschwang ist dann nur über Oberstaufen – Hittisau/Österreich zu erreichen. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf entsprechende Hinweisschilder zu achten.

Bericht: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.