Unfallflucht ist kein „Kavaliersdelikt“.

Vier geklärte Unfallfluchten im Bereich der PI Hof

 

Stadtgebiet Hof – Unfallflucht ist kein „Kavaliersdelikt“. Unfallflucht ist eine Straftat. Gleich vier Unfallfluchten konnten letzte Woche erfolgreich durch die Polizeiinspektion Hof geklärt werden.

 

Die erste Flucht ereignete sich am Donnerstag, 01.03.2018, gegen 11.50 Uhr, in der Wunsiedler Straße. Auf einem Parkplatz fuhr ein 75-jähriger Hofer mit seinem Fahrzeug rückwärts an einen silbernen Nissan. Der Nissan-Fahrer versuchte noch durch Hupen auf sich aufmerksam zu machen, konnte jedoch den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der 75-Jährige fuhr unvermittelt weiter. Das abgelesene Kennzeichen führte dann zum Unfallverursacher.

 

Die nächste Unfallflucht ereignete sich ebenfalls am Donnerstag, gegen 13.35 Uhr, in der Alsenberger Straße. Eine 63-jährige Skoda-Fahrerin rangierte auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes. Dabei übersah sie einen ebenfalls auf dem Parkplatz abgestellten Pkw. Es kam zum Zusammenstoß. Ein unbeteiligter Zeuge vor Ort wies die Dame noch auf den Unfall hin. Diese stieg kurz aus ihrem Fahrzeug, setzte sich jedoch nach kurzer Zeit wieder hinters Steuer und fuhr Richtung Innenstadt davon. Auch hier konnte sich der Zeuge das Kennzeichen merken und die Ermittlungen der Polizeiinspektion Hof verliefen erfolgreich.

 

Ebenfalls am Donnerstag, gegen 14.15 Uhr, krachte es  in der Marienstraße. Eine 49-jährige Hoferin fuhr mit ihrem blauen Honda gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Opel Adam. Beschädigt wurde dabei der Außenspiegel. Die im Opel sitzende Beifahrerin stieg aus und lief der in der Marienstraße an einer Ampel wartenden Unfallverursacherin hinterher. Sie klopfte an die Scheibe und wies die Dame daraufhin, dass sie gerade einen Spiegel angefahren hätte. Diese entgegnete wörtlich: „Der Spiegel ist ja noch dran“ und fuhr einfach weiter. Die Polizei wurde verständigt.

 

Nur wenig später am gleichen Tag, gegen 14.30 Uhr, ereignete sich die nächste geklärte Unfallflucht in der Königstraße. Ein 41-jähriger Fahrzeugführer touchierte beim Ausparken einen Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Fahrzeuges. Wieder konnte ein aufmerksamer Zeuge sich das Kennzeichen merken und informierte die Polizei. Der Flüchtende konnte dann schnell ermittelt werden.

 

Der Gesamtsachschaden dürfte ca. 1.000 Euro betragen. Die Polizeiinspektion appelliert an alle Kraftfahrzeugfahrer, ihren Pflichten bei einer Kollision mit einem anderen Fahrzeug nachzukommen, sonst drohen strafrechtliche Konsequenzen.

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.