Unfall mit Wohnwagengespann

A9/HIMMELKRON, LKR. KULMBACH. Durch sein plötzliches Ausscheren zum Überholen verursachte am Mittwochabend ein 70-jähriger Rentner mit seinem Wohnwagen einen Verkehrsunfall.

Der Dortmunder war kurz nach 18 Uhr mit seinem Gespann auf der Autobahn A9 in Richtung Berlin unterwegs. An der Steigung nach der Ausfahrt Bad Berneck stockte der Verkehr. Um langsame Fahrzeuge zu überholen, wechselte der Rentner mit dem Wohnwagengespann abrupt vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen und übersah dabei einen dort fahrenden Seat. Nach dem Zusammenstoß des Autos mit dem Wohnwagen geriet der 33-jährige Seat-Fahrer ins Schleudern und prallte in die Schutzplanke. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt; der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 18.500 Euro. Den Rentner erwartet nun ein Bußgeldbescheid mit Punkten. Durch die Bergungs- und Reinigungsarbeiten war der Verkehr in Richtung Norden für mehr als eine Stunde beeinträchtigt. Das Technische Hilfswerk Kulmbach übernahm die Stauabsicherung. (Polizeibericht)

Bilder [hier klicken]

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.