Tödlicher Lawinenunfall am Kehlstein

BERCHTESGADEN. Am Sonntag, 19.11.17, um die Mittagszeit, ereignete sich im Bereich des Kehlsteins ein Lawinenabgang, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Die Ermittlungen zur Unglücksursache wurden von einem Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe (AEG) des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd übernommen.

Eine einheimische 50-jährige Skitourengeherin war vom sogenannten „Ofnerboden“ aus in Richtung Kehlstein unterwegs. Im Bereich einer Querung in Richtung Buswendeplatte des Kehlsteins, auf etwa 1630 Höhenmeter, kam es in einer steilen Rinne zu einem Lawinenabgang, der die Frau ca. 50 m bis zu einer Felskante und anschließend 100 m über steiles, felsdurchsetztes Gelände mitriss. Die Frau erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Durch vorausgehende Tourengeher, die den Unfall mitbekamen, wurde die Rettungskette in Gang gesetzt. Die Ersthelfer vor Ort und die alarmierten Rettungskräfte versuchten noch am Unglücksort, die Frau zu reanimieren. Ihre Bemühungen blieben jedoch erfolglos. Die Ermittlungen zur Unfallursache werden von einem Polizeibergführer der Polizeiinspektion Berchtesgaden in Zusammenarbeit mit dem Lawinenwarndienst Bayern übernommen.

Im Einsatz waren 29 Kräfte der Bergwachtbereitschaften Berchtesgaden und Ramsau sowie des KIT der Bergwacht, mehrere Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und der Rettungshubschrauber Christoph 14.

Bericht: Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Bild: Symbolbild

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.