Tauwetter führt zu Überschwemmungen

SCHWABEN SÜD-WEST: Milde Temperaturen verbunden mit Starkregen führte zu Schäden und Behinderungen durch Überschwemmungen.

Seit dem Spätnachmittag wurden bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd-West 40 Einsätze, die im Zusammenhang mit dem Dauerregen stehen, bekannt. Die meisten Einsätze waren im Allgäu durch überschwemmten Straßen und Wege sowie vollgelaufenen Keller. Dabei kam das Wasser zumeist über angrenzende Hangwiesen, da dort die Böden übersättigt waren und nichts mehr aufnehmen konnten. Die Verkehrsbehinderungen hielten sich in Grenzen, die meisten Straßen blieben passierbar. Über die Gesamtschäden an bzw. in den Gebäuden kann noch keine Aussage gemacht werden. Bei der Wertach, der Günz, der Mindel sowie der Donau wurden Meldestufen erreicht. Zahlreiche kleinere Bäche sind bereits – ohne größere Folgen – über die Ufer getreten. (Einsatzzentrale des PP Schwaben Süd-West)

Bericht: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West
Bild: Symbolbild

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.