Scheune niedergebrannt – keine Verletzten

Bayreuth. Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Samstagabend eine auf dem Gelände des „Therapiezentrums Maximilianshöhe“ gelegene Scheune in Brand. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden.
Die Mitteilung vom Brand erreichte die Einsatzzentrale Oberfranken kurz vor 21.00 Uhr. Als die Feuerwehr, das BRK und die Funkstreifen der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt am Brandort an der Jakob-Herz-Straße eintrafen, stand eine etwa 12 mal 10 Meter große Scheune bereits in Vollbrand. Die Flammen erfassten darüber hinaus zwei weitere, kleinere Anbauten. Die in Holzbauweise errichtete Scheune brannte vollständig nieder. Dem beherzten Eingreifen der Feuerwehren Bayreuth, Oberpreuschwitz, Meyernberg und Heinersreuth ist es zu verdanken, dass die Flammen nicht auf die nahegelegene Klinik übergriffen. Die Bayreuther Polizei sperrte den Gefahrenbereich – auch wegen zahlreicher Schaulustiger – ab. Das Klinikpersonal evakuierte zusammen mit den Rettungskräften vorübergehend etwa 80 Insassen der Einrichtung, die zwischenzeitlich alle wieder in die Klinik zurückkehren konnten. Am Brandort waren etwa 80 Mann der Feuerwehr und 40 Kräfte des BRK eingesetzt.
Der Brandschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt, Verletzte gab es nicht. Die Brandursache ist unklar. Hierzu hat die Kriminalpolizei noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen, die zur Brandzeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth, Tel. 0921/506-0, in Verbindung zu setzen.

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.