Rosenheimer Zivilfahndern gelingt Festnahme einer mutmaßlichen Einbrecherbande

ROSENHEIM. Seit Anfang des Jahres wurden im Raum Rosenheim etliche Einbrüche begangen, vor allem Bäckereifilialen und Reisebüros wurden dabei zum Ziel der Täter. Zivilfahndern der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Rosenheim gelang es in der Nacht auf Freitag, 2. März 2018, vier Personen auf frischer Tat festzunehmen, die inzwischen alle in Untersuchungshaft sitzen. Beim Fachkommissariat K2 der Kripo Rosenheim laufen jetzt die Untersuchungen zur Klärung der Frage, ob die Tatverdächtigen für weitere Einbrüche verantwortlich sind.

Ein Reisebüro in der Hafnerstraße in der Rosenheimer Innenstadt hatten sich vier Männer in den frühen Morgenstunden des Freitag, 2. März 2018, als Tatobjekt für einen Einbruch ausgesucht. Sie hatten dabei sicherlich nicht damit gerechnet, dass gegen 02.00 Uhr morgens etliche Zivilbeamte der Polizei unterwegs waren. Gerade wegen der auffallenden Häufung von Einbrüchen in jüngster Zeit war aber genau das der Fall.

Wegen ihres konspirativen Verhaltens geriet das Quartett in den Blickpunkt der Beamten. Und als bei einer Überprüfung festgestellt wurde, dass die Eingangstüre des Reisebüros in der Hafnerstraße aufgehebelt worden war, schlugen die Zivilfahnder zu. Zwar versuchten die vier Tatverdächtigen, die sich dort in der Nähe aufhielten, noch zu entkommen, das gelang ihnen aber nicht mehr. Alle konnten festgenommen werden. Sie wurden dem Fachkommissariat K2 der Kripo Rosenheim übergeben, wo sie im Laufe des heutigen Vormittages vernommen wurden.

Neben dem aktuellen Fall aus der vergangenen Nacht stehen die Männer, es handelt sich dabei um einen 19-jährigen Türken, zwei 23 und 24 Jahre alte Bosnier und um einen 23-jährigen Deutschen, in Verdacht, für weitere Taten verantwortlich zu sein. Sechs Mal war seit Anfang des Jahres in der Region in Bäckereifilialen, fünf Mal in Reisebüros und zwei Mal in Thermalbäder eingebrochen worden oder dies war zumindest versucht worden. Ob und für welche dieser Taten die Männer möglicherweise noch in Betracht kommen, müssen die laufenden Ermittlungen der Kripo Rosenheim zeigen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein – Zweigstelle Rosenheim – wurden die mutmaßlichen Einbrecher heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der erließ gegen alle Haftbefehle, seitdem sitzen die Männer in verschiedenen Justizvollzugsanstalten in Untersuchungshaft.

Bericht: Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Bild: Symbolbild

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.