Regensburg – Reifendiebe vor Entdeckung der Tat von Schleierfahnder gestoppt

Am Do., 14.12.2017, 13.00 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg auf der BAB A 3 Fahrtrichtung Passau einen weißen Kleintransporter Vito mit bulgarischen Kennzeichen. Das Fahrzeug war besetzt mit drei männlichen rumänischen Staatsangehörigen im Alter von 53, 37 und 27 Jahren. Bei der Durchsicht ihrer Ladung konnten unter diversen Gepäckstücken 9 Komplettsätze Reifen mit Felgen und vier Alufelgen festgestellt werden. Der Wert der Reifen/Felgen dürfte bei ca. 5 000 Euro liegen.

Da bei den Kontrollbeamten der Verdacht auf ein Eigentumsdelikt vorlag, recherchierten sie offensichtlich genau richtig, denn sie konnten einen „Sommerreifeneigentümer“ ermitteln, der seine Reifen über den Winter in einem Autohaus bei Frankfurt einlagerte. Ihm bzw. seinem Autohaus/Werkstatt war noch nicht aufgefallen, dass vermutlich in der vorangegangenen Nacht Einbrecher diverse eingelagerte gebrauchte Sommerreifen entwendeten hatten. Auch wurden im Transporter der drei Tatverdächtigen diverse Beweismittel sichergestellt, die auf Reifendiebe hinwiesen.

Die Staatsanwaltschaften Regensburg und Frankfurt wurden eingeschaltet und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Männer wieder entlassen, aber ohne ihrer „Ladung“.

Bericht: VPI Regensburg

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.