Radfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

OSTERHOFEN, LANDKREIS DEGGENDORF. Am Freitag, den 30.03.2018, gegen 13.00 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 8, Höhe Haardorf, ein tödlicher Verkehrsunfall.

Eine 23-jährige Autofahrerin befuhr mit ihrem BMW die Bundesstraße 8 in Richtung Osterhofen. Ca. 250 Meter nach der Abzweigung in Richtung Haardorf übersah sie einen vor ihr am rechten Fahrbahnrand fahrenden Radfahrer und fuhr frontal von hinten auf diesen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 55-jährige Radfahrer ins angrenzenden Feld geschleudert. Trotz sofortiger Reanimation durch Ersthelfer und den verständigten Notarzt verstarb der Radfahrer noch an der Unfallstelle. Die junge Autofahrerin erlitt einen Schock. Die Bundesstraße musste von der Freiwilligen Feuerwehr Haardorf für die Dauer der Unfallaufnahme total gesperrt werden. Mehrere Rettungsfahrzeuge und ein Rettungshubschrauber waren vor Ort. Bei der Autofahrerin wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass diese offenbar erheblich alkoholisiert war. Aus diesem Grund wurde bei ihr eine Blutentnahme im Krankenhaus Osterhofen durchgeführt. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung des Unfallhergangs ein Gutachter hinzugezogen.

Bericht: Polizeipräsidium Niederbayern

Bild: Symbolbild / medianews24

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.