Person mit schweren Halsverletzungen aufgefunden – Pasing

Am Mittwoch, 02.05.2018, gegen 16:00 Uhr, wurde ein 27-Jähriger mit schweren Halsverletzungen in die Notaufnahme eines Münchner Krankenhauses eingeliefert.

Lebensgefahr besteht aktuell nicht

Auf Grund der schwerwiegenden Verletzungen, die derzeit nicht näher präzisiert werden können, verständigte das Krankenhaus umgehend die Polizei.

Ermittlungen ergaben, dass ein 48-Jähriger den Verletzten zuvor auf einem Parkplatz eines Autohandels in der Bodenseestraße aufgefunden und umgehend in das Krankenhaus gebracht hatte.

Weitere Befragungen vor Ort ergaben, dass der 27-Jährige zuvor eine Auseinandersetzung mit einer weiteren Person gehabt haben soll, in Zuge derer er sich die schweren Verletzungen zugezogen hat. Der genaue Tathergang und die Hintergründe der Tat sind jedoch noch unklar.

Weiterhin ergaben sich Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen und ein von ihm genutztes Fahrzeug. Auf Grund dessen und einer vorliegenden Personenbeschreibung konnte schließlich ein 28-jähriger Tatverdächtiger im Rahmen der Fahndung festgenommen werden.

Wegen der schwerwiegenden Verletzungen wurden die Ermittlungen durch die Mordkommission übernommen. Derzeit besteht der Anfangsverdacht eines versuchten Tötungsdeliktes.

Bericht: Polizeipräsidium München

Bild: Symbolbild / medianews24

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.