Nürnberg – Kleinbrand in einer Gemeinschaftsunterkunft

Nürnberg – Am Freitagabend kam es zu einem Kleinbrand in einer Gemeinschaftsunterkunft im Nürnberger Stadtteil Schweinau. Die Unterkunft wurde vorsorglich geräumt.
Gegen 21:15 Uhr wurde der Einsatzzentrale Mittelfranken über Notruf mitgeteilt, dass in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Kunigundenstraße ein Zimmer in Brand geraten sei. Beim Eintreffen der Rettungskräfte der Nürnberger Feuerwehr und der Polizei hatten die Bewohner den Brand bereits selbst mit Feuerlöschern zum Teil unter Kontrolle gebracht.
Aus dem Haus wurden 119 Personen vorübergehend evakuiert. Die Bewohner konnte nach den Löschmaßnahmen wieder in die Unterkunft zurückkehren. Fünf Personen wurden wegen Atembeschwerden vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.
Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach bisherigem Ermittlungsstand führte vermutlich ein technischer Defekt zum Brand eines Sofas und weiterer Einrichtungsgegenstände. Bislang ergaben sich keine Hinweise, welche auf eine vorsätzliche Brandstiftung schließen lassen.
Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 5000 Tausend Euro. Fotos: Martin Reitmayer

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.