MITTERTEICH/KONNERSREUTH. – Vermehrte Einbrüche in Firmen und Büros

Von Gründonnerstag auf Karsamstag kam es in Mitterteich bzw. Konnersreuth zu insgesamt 12 Einbrüchen in Firmen und Büros. Unbekannte Täter entwendeten hierbei neben Werkzeugen und Bargeld auch zwei Kraftfahrzeuge. Die Kriminalpolizei in Weiden hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen.

In Konnersreuth schlugen die Täter zwischen Donnerstag, 29.03.2018, und Karfreitag, 30.03.2018, insgesamt sieben Mal zu. Im Bereich des Silberhüttenweges und der Industriestraße gelang den Einbrechern unter Anwendung massiver Gewalt  sechs Mal der Zutritt in dortige Büros bzw. Firmen. In einem Fall wurden die Täter durch einen Zeugen gestört und mussten unverrichteter Dinge abziehen. Ziel der Einbrecher waren neben Werkzeugen auch Schmuck und Bargeld und ein Pkw. Das Fahrzeug  konnte im Rahmen der polizeilichen Fahndung jedoch wieder aufgefunden werden. Durch die Einbrüche entstand zunächst ein Diebstahlsschaden im mittleren fünfstelligen Bereich, der verursachte Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

In Mitterteich schlugen Einbrecher in der Nacht von Freitag auf  Samstag insgesamt fünf Mal zu. Sowohl in der Leonberger Straße als auch in der Mühlenstraße drangen die bislang unbekannten Straftäter ebenfalls gewaltsam in Firmen und Büros ein. Obwohl bis dato nicht gesichert ist, ob es sich hier auch um die Täter aus Konnersreuth handelt, hatten die Einbrecher die gleiche Beute im Sinn. Neben Elektrogeräten, Werkzeugen und Bargeld entwendeten die Diebe auch hier einen Pkw. Auch in diesem Fall konnte das Fahrzeug bei den polizeilichen Fahndungsmaßnahmen wieder aufgefunden werden. Neben einem unteren fünfstelligen Beuteschaden verursachten die Einbrecher einen Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Die Kriminalpolizei in Weiden hat die Ermittlungen zu den Einbruchshäufungen aufgenommen und fragt nun die Bevölkerung: Wer hat im benannten Tatzeitraum im Bereich Mitterteich bzw. Konnersreuth relevante Feststellungen gemacht? Auch Hinweise die Sie für nicht wichtig erachten, könnten die Ermittler bei ihrer Arbeit weiterbringen. Hinweise werden unter der Rufnummer: 0961/401-291 erbeten.

Bericht: Polizei Präsidium Oberpfalz

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.