LKW rammt Pannenfahrzeug

A9 / GEFREES, LKR. BAYREUTH. Mittwochnachtmittag übersah ein Lastwagenfahrer auf der A9 in Richtung Norden fahrend ein Pannenfahrzeug und kollidierte mit dem Wagen. Der Fahrer des Kleinwagens wurde dadurch schwer verletzt. Der entstandene Schaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt.

Vermutlich wegen eines technischen Defekts blieb ein 79-jähriger Rentner aus dem Bereich Leipzig mit seinem Opel auf dem Standstreifen zwischen an Anschlussstellen Gefrees und Münchberg-Süd in Richtung Berlin stehen. Zunächst konnten nachfolgende Fahrzeuge, darunter auch Brummi, dem Pkw, dessen Heck etwas in die rechte Fahrspur ragte, noch ausweichen. Einem Lastwagenfahrer gelang dies jedoch nicht und er fuhr auf das noch ungesicherte Pannenfahrzeug auf. Durch den Aufprall wurde der Astra herumgeschleudert und der 79 Jahre alte Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Nach der Bergung durch die Feuerwehr verbrachte ein Rettungshubschrauber den schwerstverletzten Rentner nach Bayreuth in eine Klinik. Auch der Fahrer des Lastwagens erlitt Verletzungen, die im Klinikum Hof stationären behandelt werden mussten. Um die Bergung der stark beschädigten Fahrzeuge kümmerte sich ein verständigter Abschleppdienst.

Wegen der Landung des Rettungshubschraubers war die Fahrbahn in Richtung Berlin kurzzeitig voll gesperrt. Zur Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn mussten auch danach zunächst zwei Fahrspuren gesperrt bleiben, was einen bis zu zehn Kilometer langen Stau nach sich zog. Neben den Rettungskräften waren auch die Autobahnmeisterei, das Technische Hilfswerk sowie mehrere umliegende Feuerwehren an der Unfallstelle im Einsatz.

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.