Ladungssicherung – Fortbildungsveranstaltung des Polizeipräsidiums Niederbayern

NIEDERBAYERN/STRAUBING. Das Polizeipräsidium Niederbayern führte im Oktober für 40 Polizeibeamte eine zweitägige Fortbildungsveranstaltung zum Thema Ladungssicherheit durch. Auf den Schulungstag in der Bundespolizeiabteilung Deggendorf mit den theoretischen Inhalten folgte ein Praxistag, bei dem 43 Fahrzeuge beanstandet werden mussten.

Am ersten Tag der Fortbildungsveranstaltung erhielten die 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedener Polizeidienststellen aus ganz Niederbayern in der Bundespolizeiabteilung in Deggendorf die theoretischen Grundlagen vermittelt. Dazu waren Referenten des TÜV Süd, des Polizeiverwaltungsamtes und des Fortbildungsinstitutes der Bayerischen Polizei geladen. Ferner wurde die Folgen mangelhafter Ladungssicherung mit einem Vorführ-Lkw anschaulich dargestellt.

Am zweiten Tag konnten die Beamtinnen und Beamten ihre neu erworbenen theoretischen Kenntnisse in Zusammenarbeit mit erfahrenen Beamten der niederbayerischen Verkehrspolizeiinspektionen in die Praxis umsetzen. An vier Kontrollstellen auf Bundesautobahnen im Dienstbereich wurden insgesamt 107 Fahrzeuge kontrolliert. 43 kontrollierte Fahrzeuge mussten wegen verschiedenster Verstöße beanstandet werden. Bei 29 kontrollierten Lkw´s und Kleintransportern wurden teilweise erhebliche Mängel bei der Ladungssicherung festgestellt. Bei 14 dieser Lkw´s bzw. Kleintransportern waren die Mängel so gravierend, dass die Weiterfahrt unterbunden werden musste.

Bericht: Polizeipräsidium Niederbayern

Bild: Polizeipräsidium Niederbayern

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.