Kripo Ingolstadt nimmt Drogendealer fest – rund zwei Kilogramm Marihuana sichergestellt

KARLSHULD, LKRS NEUBURG-SCHROBENHAUSEN.
Vergangene Woche ging den Rauschgiftfahndern der Kripo Ingolstadt ein 41-jähriger Drogendealer ins Netz. Bei dem Mann wurden, neben rund zwei Kilogramm Marihuana, eine Schusswaffe sowie Bargeld sichergestellt.

Nach intensiven Ermittlungen während der vergangenen Monate, gelang Rauschgiftfahndern der Kriminalpolizei Ingolstadt, am Dienstag letzter Woche (10.10.17), die Festnahme eines 41-jährigen Dealers aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Der Tatverdächtige wurde im Gemeindebereich Langenbruck von den Ermittlern festgenommen, als er in seinem Fahrzeug die Betäubungsmittel transportierte.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Wohnanwesens in Karlshuld, stießen die Beamten auf eine Maschinenpistole mit Munition und stellten neben weiteren Rauschgiftutensilien auch 20.000 Euro Bargeld sicher.

Der geständige Beschuldigte wurde am nächsten Tag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ und die Untersuchungshaft anordnete. Der 41-Jährige wird sich neben dem illegalen Handel mit Betäubungsmitteln auch wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten müssen.

Bericht: Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Bild: Polizeipräsidium Oberbayern Nord

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.