Kleine Ursache – Große Wirkung

 

A9/Gefrees.- Über Gegenstände auf der Fahrbahn fuhr am 03.11.2017, gegen sechs Uhr, ein 38-jähriger Brummifahrer aus Sachsen mit seinem Sattelzug.

Dadurch wurden sowohl der vordere linke Reifen der Zugmaschine als auch ein Reifen des Anhängers aufgerissen und beide platzten. Ein Loch im Tank, in dem sich rund fünf Hundert Liter Diesel befanden, war wiederum davon die Folge. Geistesgegenwärtig fuhr der Fahrer auf den Standstreifen und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Die rückte aus Gefrees und Marktschorgast an und konnte das Loch in Rekordzeit verschließen, jedoch nicht verhindern, dass rund 250 Liter im Erdreich neben der Fahrbahn versickerten. Ein Vertreter des Wasserwirtschaftsamts nahm die Lage vor Ort in Augenschein und ordnete an, dass sämtliches kontaminiertes Erdreich ausgebaggert und umweltgerecht entsorgt werden muss. Dafür sperrte die Autobahnmeisterei aus Münchberg für einige Stunden den rechten Fahrstreifen, was zu Verkehrsbehinderungen bis in die Nachmittagsstunden führte. Den Sattelzug musste eine Bergefirma abschleppen. Die Beamten der Hofer Autobahnpolizei schätzen den Schaden auf mindestens zehn Tausend Euro.

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.