Geiselnahme im Landratsamt beendet – Täter am Tatort festgenommen

PFAFFENHOFEN/ILM.
Gestern am frühen Nachmittag, gegen 13.45 Uhr, beendeten Beamte der Polizeiinspektion Spezialeinheiten die Geiselnahme mit einem erfolgreichen Zugriff, bei dem weder das Opfer noch der Täter verletzt wurde.

Eine 31-jährige Sachbearbeiterin des Jugendamtes im Landratsamt Pfaffenhofen befand sich seit dem Vormittag über fünf Stunden in der Gewalt eines 28-jährigen Mannes. Kurz vor 08.30 Uhr gelangte der Geiselnehmer in das Büro der Frau und bedrohte diese mit einem Messer. Dabei erlitt die 31-Jährige leichte Schnittverletzungen am Hals und der rechten Handfläche.

Durch die Polizei wurde das Gebäude geräumt und das Umfeld weiträumig abgesperrt. In der Folge konnte die Verhandlungsgruppe der Polizei einen ersten Kontakt zu dem 28-jährigen Geiselnehmer herstellen. Gegen 13.45 Uhr konnten Beamte einer Spezialeinheit die Geiselnahme ohne weitere Verletzte beenden. In einem günstigen Moment, im Zusammenhang mit einer ärztlichen Versorgung der Geisel im Büro, griffen die Beamten zu und konnten den 28-Jährigen festnehmen.

Die Geschädigte wurde in ein Krankenhaus verbracht und wird dort ärztlich versorgt.

Der Hintergrund für die gewaltsame Aktion des 28-Jährigen Ingolstädters, dürfte ein erfolgter Sorgerechtsentzug für die Tochter des Mannes sein.

Die Gesamteinsatzleitung hatte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord. Am Einsatz beteiligt waren über 300 Beamte und Beamtinnen der bayerischen Polizei, darunter starke Kräfte der Polizeiinspektion Spezialeinheiten und die Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums.

Bericht: Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Bild: Symbolbild / medianews24

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.