Gast wird aus Diskothek verwiesen und fährt dann mit Pkw auf Sicherheitspersonal zu – München/Altstadt

Am Donnerstag, 01.03.2018, gegen 00.00 Uhr, wurde ein 26-Jähriger aufgrund seines aggressiven Verhaltens und Streitigkeiten aus einer Diskothek am Maximiliansplatz verwiesen.
Auch hier zeigte sich der 26-Jährige gegenüber einem 38- und 40-jährigen Türsteher streitlustig.

Kurz nachdem der 26-Jährige die Diskothek schließlich verlassen hatte, ging er zu seinem in der Nähe abgestellten Pkw Mercedes und startete den Motor. Das Sicherheitspersonal versucht die Anfahrt zu verhindern, woraufhin der 26-Jährige rückwärts fuhr und dabei beinahe einen Türsteher touchierte. Dem 26-Jährigen gelang es schließlich loszufahren. Dabei missachtete er auch eine rote Ampel. Kurze Zeit später kehrte der 26-Jährige wieder zur Diskothek zurück, wendete dort auf der Fahrbahn und fuhr entgegengesetzt der Fahrtrichtung mit hoher Geschwindigkeit auf das Sicherheitspersonal zu. Er brachte jedoch sein Fahrzeug kurz davor abrupt zum Stillstand.

Die Türsteher versuchten nun erneut eine Wegfahrt zu verhindern. Der 26-Jährige wendete jedoch erneut und fuhr davon. Dabei folgten ihm die beiden Türsteher in einigem Abstand und konnten beobachten, wie der 26-Jährige mehrere rote Ampeln missachtete. Auch sonst nahm er keinerlei Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer, sodass es beinahe zu mehreren Unfällen kam.

Als der 26-Jährige nochmals zur Diskothek zurückkehrte und sein Fahrzeug an der ursprünglichen Örtlichkeit abstellte, gelang es den beiden Türstehern den Fahrer zu überwältigen und bis zum Eintreffen der verständigten Polizeibeamten festzuhalten.

Durch die Polizeibeamten wurde ein deutlicher Alkoholgeruch bei dem 26-Jährigen festgestellt. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein des 26-Jährigen beschlagnahmt.
Bei der durchführenden Blutentnahme beleidigte der 26-Jährige die eingesetzten Beamten ebenfalls.

Der 26-Jährige wurde wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge von Alkohol sowie Beleidigung und Bedrohung angezeigt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsanzeigen, Tel.: 089/2910-0, in Verbindung zu setzen.

Bericht: Polizeipräsidium München

Bild: Symbolbild / medianews24

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.