Fußgänger auf der Autobahn tödlich verletzt

A9 / HELMBRECHTS, LKR. HOF. Jede Hilfe kam am Freitagabend für einen 19 Jahre alten Mann zu spät, nachdem ihn auf der Autobahn A9 in Richtung Berlin ein Wagen erfasst hatte. Die rechte und mittlere Fahrspur mussten für die Dauer der Unfallaufnahme mehrere Stunden lang gesperrt werden.

Verkehrsteilnehmer wählten gegen 21 Uhr den Notruf und teilten mit, dass ein Fußgänger auf der Autobahn bei Helmbrechts im Bereich des rechten Fahrstreifens unterwegs sei. Mehrere Streifenwagenbesatzungen eilten sofort in Richtung des Einsatzortes. Nur kurz darauf erfasste jedoch ein 29-Jähriger, der mit seinem VW auf der rechten Fahrspur unterwegs war, den jungen Mann. Trotz des schnellen Einsatzes eines sofort alarmierten Notarztes, erlag der Fußgänger aus dem Landkreis Hof noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.
Eine Vertreterin der Staatsanwaltschaft Hof kam an den Unfallort und ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Dieser unterstützte die Beamten der Hofer Verkehrspolizei bei der Klärung des genauen Unfallhergangs. Auch mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie der Autobahnmeisterei Münchberg waren vor Ort. An dem VW entstand ein Schaden von zirka 10.000 Euro. Derzeit (Stand 0.40 Uhr) ist die rechte und mittlere Fahrspur noch gesperrt. ( Polizeibericht )

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.