Furth im Wald – Schleierfahnder stellen verbotene Pyrotechnik sicher

Bei einer Kontrollaktion mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei stellten die Further Schleierfahnder ein größere Menge Pyrotechnik sicher. Am frühen Mittwochnachmittag kam ein Pkw mit Eichstätter Zulassung zur Einreise ins Bundesgebiet. Das Fahrzeug war mit zwei jungen Burschen, 22 und 17 Jahre alt, besetzt und weckte das Misstrauen der geschulten Fahnder. Im Kofferraum entdeckten sie schließlich ein Arsenal verschiedenster Feuerwerkskörper aus osteuropäischer Produktion ohne Prüfzeichen. Über 380 Einzelstücke mit einer Gesamtbruttomasse von 18 kg wollten die beiden Burschen mit nach Hause nehmen. Dafür bezahlten sie in Tschechien auf einem Asia-Markt 300 €. Die explosive Fracht wurde sichergestellt. Zu allem Ungemach fand ein Rauschgiftspürhund in der Seitenablage der Fahrertüre noch einen kleinen Brocken Haschisch, der dem 22jährigen Fahrer gehörte. Dieser stand auch noch unter Drogeneinfluss und wurde zur Blutentnahme gebeten.

Zwei weitere Fahrzeugführer wurde ebenfalls positiv auf die Einnahme von Betäubungsmittel getestet. Ein 24jähriger Tscheche aus Kdyne und ein 37jähriger Deutscher aus dem Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm durften die Fahrt nicht mehr fortsetzen. Auch sie mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem erwartet sie neben einem einmonatigen Fahrverbot ein Bußgeld von 500,- Euro.

Bericht: PI Furth im Wald

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.