FEUERWEHR MUSSTE EINGEKLEMMTEN FAHRER BEFREIEN

FEUERWEHR MUSSTE EINGEKLEMMTEN FAHRER BEFREIEN

NITTENDORF. Am gestrigen Donnerstagabend ereignete sich auf der A3 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Gegen 19.30 Uhr am gestrigen Donnerstag, den 10.12.2015, befuhr ein 73-jähriger Mann aus Mittelfranken die A3 in Richtung Regensburg. Kurz nach der Auffahrt bei Nittendorf kollidierte er mit einem Pkw und einem Lkw. Die Unfallursache, schilderte die Polizei, sei durch eine Fahrbahnverengung wegen einer Baustelle mehrere hundert Meter weiter entfernt gewesen. Wohl aus Unachtsamkeit konnte der Pkw-Fahrer den stockenden Verkehr nicht mehr ausweichen.

Der 73-jährige Mann wurde in seinem PKW eingeklemmt und musste mittels der Rettungsschere von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Regensburger Krankenhaus. Sein Unfallgegner erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls abtransportiert.

Die Einsatzkräfte mussten die Autobahn für über eine Stunde Richtung Regensburg sperren.

Der Sachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. An beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Der Lkw-Fahrer konnte seine Fahrt unverletzt fortsetzten.

Bericht: Oberpfalz-Aktuell / VPI Regensburg

Bilder: Oberpfalz-Aktuell / Kern

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.