Dachgeschosswohnung brannte aus

 

HOF. Schwere Verletzungen erlitt am Mittwochabend ein 25-jähriger Hausbewohner bei einem Wohnungsbrand im Hofer Stadtgebiet. Drei weitere Anwesende erlitten jeweils eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Wohnung im Dachgeschoss brannte vollständig aus.

Kurz vor 20 Uhr brach das Feuer in der Dachgeschosswohnung des dreistöckigen Wohn- und Geschäftshauses in der Kreuzsteinstraße aus. Alle sechs anwesenden Personen konnten zum Teil mit Hilfe der Feuerwehr aus dem Gebäude flüchten. Der 25-jährige Bewohner der Dachgeschosswohnung erlitt Brandverletzungen sowie eine Rauchgasvergiftung und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Weitere drei anwesende Frauen im Alter von 21, 25 und 51 Jahren atmeten Rauchgase ein und konnten vor Ort ambulant behandelt werden.

Ein alarmierter Löschzug der Hofer Feuerwehr hatte die Flammen rasch unter Kontrolle, dennoch brannten die Wohnräume im Dachgeschoss vollständig aus. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf rund 60.000 Euro. Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Hof trafen die ersten Maßnahmen und sperrten mit Unterstützung umliegender Dienststellen während der Löscharbeiten die Zufahrtsstraßen rund um den Brandort ab. Zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers hat der Kriminaldauerdienst aus Hof die Ermittlungen aufgenommen.

Bericht: Polizeipräsidium Oberfranken / Alexander Czech

 

Fotos: nordbayern-aktuell / Bär (mediannews24)

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.