Brand auf einem ehemaligen landwirtschaftl. Anwesen mit vier Leichtverletzten und hohem Sachschaden

GDE. KIRCHBERG IM WALD/LKR. REGEN: Beim Brand einer früheren Stallung griff das Feuer auf das angrenzende Wohnhaus über. Hierbei wurden vier Personen leicht verletzt und es entstand hoher Sachschaden.

Durch die Integrierte Leitstelle Straubing wurde am Sonntag, 14.01.2018, 11.45 h, zunächst der Brand einer landwirtschaftlichen Scheune mitgeteilt.

Vor Ort stellte sich dann heraus, dass der frühere Tierstall eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens in Brand geriet und das Feuer auch auf das angebaute Wohnhaus übergriff.
Hierdurch brannte der ca. 12 x 15 m große frühere Tierstall, in dem u. a. mehrere Oldtimer-Traktoren und – Zweiräder abgestellt waren, bis auf die Grundmauern nieder, weiterhin wurde auch der Dachstuhl des Wohnhauses erheblich beschädigt.

Der Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen zwischen 500.00 und 600.000 Euro.

Die sechs Bewohner des Wohnhauses konnten dies selbstständig verlassen, eine 37-jährige Bewohnerin wurde leicht verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert.

Bei den Löscharbeiten wurden drei FFW-Angehörige leicht verletzt, wobei ein FFW-Angehöriger in ein Krankenhaus verbracht wurde, die beiden anderen wurden vor Ort ärztlich behandelt.

Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen hierzu wurden von der Kriminalpolizeiinspektion Straubing aufgenommen.

Bei den Löscharbeiten waren mehrere Feuerwehren und ein Großaufgebot des Rettungsdienstes eingesetzt.

Bericht: Polizeipräsidium Niederbayern

Bild: Symbolbild / medianews24

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.