Bilanz des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord zur Silvesternacht

INGOLSTADT/OBERBAYERN NORD. Zwar ohne größere Schadensereignisse, jedoch mit 247 silvestertypischen Einsätzen durchaus lebhaft, verlief der Jahreswechsel für die im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord eingesetzten Polizeibeamten.

Während der Zeit vom 31.12.17, 20.00 Uhr bis 01.01.18, 06.00 Uhr gingen in der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums in Ingolstadt 247 Notrufe und Mitteilungen mit Silvesterbezug ein. 17-Mal wurden die Beamten zu Körperverletzungsdelikten gerufen, bei denen insgesamt 24 Personen verletzte Personen zu verzeichnen sind. Silvestertypische Sachbeschädigungen, wie z. B. in Mülltonnen geworfene Böller, durch die Kleinbrände entstanden, wurden bis in die Morgenstunden 30 Fälle verzeichnet. Der dabei entstandene Sachschaden betrug nach ersten Schätzungen knapp 90.000 Euro. Auch Ruhestörungen, welche zu 41 Mitteilungen an die Einsatzzentrale führten, beschäftigten die Beamten im Lauf der Nacht. Verkehrsunfälle spielten zudem auch in der Silvesternacht eine Rolle. 11 Unfälle, davon drei mit Verletzten, hatten die Beamten aufzunehmen.

Nachfolgend beispielhaft einige Einzelereignisse aus der Silvesternacht:

Freising
Von einem Balkon warf ein noch Unbekannter kurz vor dem Jahreswechsel Feuerwerkskörper, die auf einem der darunter liegenden Balkone landeten und dort einen Brand verursachten, bei dem Fassade und Terrassentür beschädigt wurden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50.000 Euro

Moosburg a. d. Isar
Ein 20-Jähriger stürzte gegen 02:20 Uhr stark alkoholisiert von einem Balkon 3 Meter in die Tiefe und verweigerte die Behandlung durch den Rettungsdienst. Noch dazu biss er einen eingesetzten Polizeibeamten, der dadurch leicht verletzt wurde.

Manching, Lkrs. Pfaffenhofen
Im Verlauf eines Streits bedrohte ein 60-Jähriger um 01:00 Uhr Nachbarn mit einer Schreckschusswaffe und gab sogar einen Schuss auf diese ab. Diese blieben glücklicherweise unverletzt. Dem Schützen nahmen die eingesetzten Polizeibeamten insgesamt 5 Schreckschusswaffen und einen Elektroschocker ab.

Bergkirchen, Lkrs. Dachau
Kurz nach 01:00 Uhr prallte ein 25-Jähriger am Ortsausgang von Feldgeding mit seinem Pkw Mitsubishi in einer Kurve alleinbeteiligt gegen einen Baum. Der schwer Verletzte musste von den Feuerwehren aus seinem Pkw geborgen werden. Erste Anhaltspunkte für eine Alkoholisierung des allein im Fahrzeug befindlichen Fahrers, müssen durch die weiteren polizeilichen Ermittlungen noch verifiziert werden.

Bericht: Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Bild: Symbolbild

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.