Belohnungen für gezeigte Zivilcourage

Eine Veranstaltung der „sehr erfreulichen Art“ fand am 23.10.2017 in den Räumen der Polizeiinspektion Weiden i.d.OPf. statt. Polizeidirektor Klaus Müller durfte, zusammen mit dem stellvertretenden Leiter der PI Neustadt a.d. Waldnaab, Polizeihauptkommissar Stefan Moller, drei Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis begrüßen. Alle drei Personen hatten sich im Vorfeld durch ihr couragiertes Handeln hervorgetan, weshalb sie nun eine besondere Art der Würdigung erfuhren.
Bereits am 30.08.2017 taten sich Frau Sandra Feuerer und Herr Martin Weiß durch ihr couragiertes Einschreiten hervor. An diesem Abend konnte Herr Weiß von seiner Wohnung aus einen lauten Knall von der Straße her wahrnehmen. Als er sich nach draußen begab um nachzuschauen konnte er noch einen Unfallfahrer, welcher vor seinem Anwesen mehrere Verkehrseinrichtungen beschädigt hatte, wahrnehmen. Da sich der Unfallfahrer aus dem Staub machen wollte hielt Herr Weiß die zufällig mit ihrem Pkw vorbeikommende Frau Feuerer an und animierte diese, dem Flüchtenden zu folgen. Ohne weitere Hintergründe des Vorfalls zu kennen folgte sie dem Unfallfahrer über mehrere Kilometer, bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizei. Nur durch das überaus couragierte Einschreiten und Zusammenwirken der beiden konnte so schließlich eine Unfallflucht geklärt werden und der Fahrer einer strafrechtlichen Verfolgung zugeführt werden. Hierbei bleibt besonders zu erwähnen, dass beide Bürger ihre eigenen Interessen gänzlich hinten anstellten, um dem Unfallfahrer zu folgen bzw. ihm seiner gerechten Strafe zuzuführen. So mussten unter anderem die Kinder der Frau Feuerer längere Zeit auf ihre Mutter warten, die diese eigentlich von einer Veranstaltung abholen sollte.
Und auch Frau Alesia Janner zeigte sich als couragierte Bürgerin. Ihr war es zu verdanken, dass ein Betrunkener mit seinem Fahrzeug keinen Schaden anrichten konnte. Am 13.09.2017 war sie mit ihrem Pkw im Gemeindegebiet Weiherhammer unterwegs, als ihr Augenmerk auf einen vor ihr fahrenden Pkw fiel. Alleine durch dessen Fahrweise lag für Frau Janner sofort der Verdacht nahe, dass mit dem Pkw-Lenker etwas nicht stimmen könnte. Um eine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer zu minimieren folgte Frau Janner dem Pkw-Fahrer bis zu dessen Wohnanschrift. Dort sprach sie den Fahrer auf seinen Gesundheitszustand an. Frau Janner verharrte bei dem offensichtlich beeinträchtigten Fahrer bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizei und kümmerte sich um ihn. Auch er konnte schließlich seiner gerechten Strafe zugeführt werden.
Nur durch das Eingreifen der Frau Janner konnte so verhindert werden, dass sich der Pkw-Lenker womöglich erneut hinter sein Steuer setzt.

Für ihre jeweilige gezeigte Zivilcourage erhielten die drei Personen je eine Belohnung in Höhe von 100 Euro überreicht. PD Müller und PHK Moller war es eine Freude den Bürgerinnen und Bürgern diese Aufmerksamkeit zu überreichen. Darüber hinaus erhielten die Drei noch ein Schreiben von Hrn. Polizeipräsidenten Mahlmeister in dem auch er seine ausdrückliche Dankbarkeit aussprach.

Aus polizeilicher Sicht sind alle drei Personen ein Vorbild für die Gesellschaft und der Beweis, dass sich „hinschauen“ und „aktivwerden“ auch immer lohnen.

Bericht: Polizeiinspektion Weiden

Bild: Polizeiinspektion Weiden
Bild zeigt v.l.n.r.: PHK Stefan Moller PI Neustadt a.d.Waldnaab, Frau Alesia Janner, Frau Sandra Feuerer, Herrn Martin Weiß, PD Klaus Müller PI Weiden i.d.OPf.

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.