Anhänger aus dem Verkehr gezogen

Am Samstag, um 17:10 Uhr, bemerkte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Amberg im Gegenverkehr ein rumänisches Gespann, an dessen Tandemachse des Anhängers ein Rad fehlte. Eine anschließende Kontrolle des 35-jährigen rumänischen Fahrers ergab noch weitere erhebliche Mängel an dem Anhänger, auf dem ein in Ingolstadt gekaufter Pkw transportiert wurde.

An der hinteren Achse brachte der Rumäne Zurrgurte an, um diese zusätzlich mit dem Rahmenaufbau des Anhängers zu verbinden um diese während der Fahrt nicht zu verlieren. Ebenso fehlte die Bremstrommel, wobei das Bremsgestänge nicht mit der Bremsanlage verbunden war und der Anhänger folglich ungebremst gefahren wurde.

Bei dem vorgezeigten Fahrzeugschein handelte es sich um eine Farbkopie und es ergaben sich Verdachtsmomente, dass der vorgezeigte Fahrzeugschein nicht mit dem Anhänger  identisch ist. Zudem war an dem Anhänger kein amtliches Kennzeichen sondern ein selbstgefertigtes angebracht.

Den Rumänen erwartet ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung sowie ein Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und weitere Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Sein Anhänger wurde sichergestellt und er musste seine Fahrt zunächst ohne den von ihm transportierten Pkw fortsetzen.

 

Bericht: VPI Amberg

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.