Amberg – Unfall mit hohen Sachschaden und einem mittelschwerverletzten Lkw-Fahrer

Am Montag, 05.02.2018, gegen 15.15 Uhr, war ein 53jähriger tschechischer Kraftfahrer mit einem Sattelzug auf der A 6 zwischen den Anschlussstellen Amberg-Süd und Amberg-West in Richtung Heilbronn unterwegs. Auf seinen Anhänger hatte er Fliesen geladen. Auf dem Standstreifen war ein unbesetztes Sicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei Nordbayern, bestehend aus einem Lkw und einem Sicherungsanhänger, abgestellt. Dieses Fahrzeug wies wegen einer Wanderbaustelle auf eine Sperrung des rechten Fahrstreifens hin. Aus bislang unbekannten Gründen geriet der tschechische Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf den Standstreifen und prallte hierbei mit der rechten Seite der Führerkabine gegen das Sicherungsfahrzeug.

Dadurch wurde vom Lkw des tschechischen Kraftfahrers der rechte Teil der Führerkabine abgerissen und kam auf der Fahrbahn zu liegen. Der Lkw der Autobahnmeisterei und der zugehörige Sicherungsanhänger wurden in die Seitenschutzplanke gedrückt. Der Sattelzug des tschechischen Kraftfahrers prallte anschließend ebenfalls in die Seitenschutzplanke. Hierbei wurde diese stellenweise aus der Verankerung gedrückt und nach außen gebogen. Der Sattelzug kam mit der rechten Fahrzeugseite auf der Schutzplanke zu liegen. Bedingt durch den Zusammenstoß zog sich der tschechische Lkw-Fahrer tiefere Schnittwunden am linken Unterarm und eine Kopfplatzwunde zu. Er kam mit dem Rettungsdienst zur Behandlung in das Klinikum St. Marien Amberg.

Alle am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch eine Bergefirma abgeschleppt werden. Die Schutzplanke wurde auf einer Länge von ca. 300 Meter beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf ca. 235.000 Euro. An der Sattelzugmaschine wurde der rechte Tank aufgerissen und es lief Dieselkraftstoff in das Erdreich. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt und Wasserwirtschaftsamt wurde das kontaminierte Erdreich ausgetauscht.

Zur Bergung der Fahrzeuge, zum Austausch des Erdreiches und zur Reinigung der Fahrbahn musste die A 6 zwischen den Anschlussstellen Amberg-Süd und Amberg-West bis in den späten Abend hinein gesperrt werden. Mit eingesetzt waren Feuerwehrkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Ebermannsdorf, Kümmersbruck, Haselmühl und Theuern sowie das THW Amberg.

Bericht: VPI Amberg

Bilder: Pressedienst Wagner

+++ Copyrightinformation: Alle Bilder, Audiobeiträge und Videos unterliegen dem Urheberrecht. Privates teilen ist erlaubt. Eine kommerzielle Nutzung nur zu den vereinbarten Konditionen. Anfragen hierzu können gerne unter der im Impressum genannten Mailadresse gestellt werden. Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.